Berliner Notizen: „Brennpunkt-Tour“ durch Berlin

Artikel, 24.07.2013
CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe bei der Übergabe eines Rucksackes in der Berliner Bahnhofsmission

Die Mission ist 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr geöffnet. Besonders groß ist der Bedarf an Schlafsäcken und an Rücksäcken. Deshalb habe ich der Bahnhofmission sechs große Wanderrucksäcke überreicht. Er freue sich schon auf die Gesichter der Wohnungslosen, wenn sie ihre Plastiktüten gegen die Rücksäcke eintauschen können, so Missionsleiter Dieter Puhl.

Die Bahnhofmission war eine Station meiner zweitägigen „Brennpunkt-Tour“, zu der ich mich vor ein paar Tagen quer durch die Hauptstadt aufgemacht habe. Mir ging es darum, mir ein eigenes Bild von der Lage vor Ort zu machen. Denn Politik braucht den Praxistest, darf nicht nur am "grünen Tisch" entscheiden. Deshalb sind die Betriebsbesuche, Bürgersprechstunden und viele andere Aktivitäten im eigenen Wahlkreis so wichtig. Aber Berlin ist ein Ort, der natürlich vor besonderen Herausforderungen steht: als Metropole mit viel Licht und Schatten, mit edlen Einkaufsmeilen und Kriminalitätsschwerpunkten, mit Millionen Touristen, tausenden illegalen Zuwanderern und „Gestrandeten“ aus ganz Europa.

Neben dem Berliner Alexanderplatz, einer Kreuzberger Notfallambulanz und der Feuerwehrwache am Prenzlauer Berg habe ich zusammen mit Berlins CDU-Innensenator Frank Henkel und Polizeigewerkschafts-Chef Rainer Wendt auch die Polizeiwache am Bahnhof Zoo, die „Gläserne Wache“ im Hauptbahnhof sowie die Wache der Bereitschaftspolizei in Neukölln besucht.

Dabei konnte ich mich beispielsweise davon überzeugen, wie gut am Hauptbahnhof die Zusammenarbeit zwischen der Bundespolizei, der Berliner Polizei und den Sicherheitskräften der Deutschen Bahn AG funktioniert. Und ich habe wieder etwas dazugelernt: Metalldiebe verursachen allein bei der Bahn jährlich zweistellige Millionenschäden. Um diese abzuschrecken, werden Kabel auf den Bahn- und Gleisanlagen heute mit einer künstlicher DNA versehen.

Zum Abschluss meiner Tour habe ich die Möglichkeit, eine Nachtstreife der Bereitschaftspolizei Neukölln zu einem weiteren Berliner Brennpunkt zu begleiten: den Hermannplatz. Durch hohe Polizeipräsenz ist es dort gelungen, die Sicherheitslage deutlich zu verbessern. Das gefällt mir gut, denn der Platz hat ja so einen schönen Namen!

Es grüßt Sie herzlich aus Berlin!

Ihr Hermann Gröhe