Hermann Gröhe lädt zu "Juniorwahl 2013" ein

Artikel, 10.05.2013

Parallel zur diesjährigen Bundestagswahl sind Schülerinnen und Schüler deutscher Schulen dazu aufgerufen, sich für die Teilnahme an der Juniorwahl anzumelden. Die Juniorwahl führt Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 an die Prozesse der demokratischen Willensbildung heran und bereitet sie auf ihr eigenes Mitwirken im politischen System der Bundesrepublik Deutschland vor.

Bundestagsabgeordneter Hermann Gröhe: „Demokratie drückt sich vor allem in Wahlen aus. Deswegen ist die Juniorwahl eine besonders gute Gelegenheit, Demokratie praktisch zu erleben.“ Hermann Gröhe macht daher die weiterführenden Schulen in seinem Wahlkreis auf diese Aktion aufmerksam. Die teilnehmenden Schulen erhalten spezielles Unterrichtsmaterial, um sich intensiv auf die „Juniorwahl“ vorzubereiten. Höhepunkt für die Schülerinnen und Schüler ist die Durchführung der Wahl, die im Vorfeld der Bundestagswahl als Online-Wahl am Computer oder klassisch als Papierwahl durchgeführt wird. Vorbereitet und durchgeführt von den Schülerinnen und Schülern, bilden sie einen Wahlvorstand, führen ein Wählerverzeichnis und erhalten Wahlbenachrichtigungen und Wahlkabinen. Das Wahlergebnis wird am Wahlsonntag, dem 22. September 2013 unter www.juniorwahl.de veröffentlicht.

Ziel des Projekts, das seit 1999 bundesweit zu allen Europawahlen, Bundestagswahlen und Landtagswahlen durchgeführt wird, ist das Üben und Erleben von Demokratie. Schirmherr der Juniorwahl 2013 ist der Präsident des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert.