„Hebammen leisten herausragende Arbeit“

Artikel, 20.03.2014

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat im Bundestag betont, dass das Bekenntnis aus dem Koalitionsvertrag von Union und SPD zu einer ortsnahen Geburtshilfe und zu einer angemessenen Vergütung der Hebammen für ihn ein „persönliches Herzensanliegen“ ist.

„Unsere Hebammen in Deutschland leisten eine herausragende Arbeit“, erklärte Gröhe in seiner Rede. Wichtig sei in der Diskussion um die gestiegenen Haftpflichtprämien für Hebammen, Sicherheit mit Blick auf die Zukunft ihrer Berufstätigkeit zu schaffen. Hermann Gröhe berichtete von intensiven Gesprächen mit allen deutschen Hebammenverbänden sowie mit der Versicherungswirtschaft und mit den Krankenkassen. „Wir haben die Versicherungswirtschaft unmissverständlich wissen lassen, dass wir erwarten, dass es ein überzeugendes Angebot gibt – und ich habe keinen Zweifel daran, dass man sich dort der Verantwortung bewusst ist. Wir brauchen dringend einen, besser mehrere Gruppenhaftpflichttarife“, erläuterte Gröhe, der abschließend in seiner Rede betonte, mit ganzer Kraft daran zu arbeiten, „dass wir die Hebammen in unserem Land verlässlich gegen Sorgen um ihre berufliche Zukunft schützen.“