5. 5. 2017: Bundesbildungsministerin Wanka und ZDH-Präsident Wollseifer bei Podiumsdiskussion zur dualen Ausbildung in Dormagen

Artikel, 05.04.2017

Pressemitteilung / Einladung

Zweigleisig erfolgreich! Bewährt auch in Zukunft?

Chancen und Herausforderungen der dualen Ausbildung

Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, am 5. Mai 2017

Hochkarätig besetzter Termin zu einem zukunftsweisenden Thema: Die Chancen und Herausforderungen im Bereich der dualen Ausbildung werden im Mittelpunkt einer gemeinsamen Veranstaltung von Hermann Gröhe MdB und dem Knechtstedener ZVA Bildungszentrum am 5. Mai 2017 um 10:00 Uhr in Dormagen stehen.

Die duale Ausbildung ist in Deutschland die am häufigsten gewählte Form der Berufsausbildung, die von mehr als der Hälfte aller Jugendlichen durchlaufen wird. Die meisten staatlich anerkannten Ausbildungsberufe - aktuell etwa 350 - sind nach dem dualen System aufgebaut und werden daher an zwei verschiedenen Ausbildungsorten durchgeführt: An der Berufsschule, die das theoretische Fachwissen vermittelt, und im Betrieb, in dem praktische Kenntnisse und Fertigkeiten erlernt werden.

"Die duale Ausbildung ist seit langer Zeit ein bewährtes Modell, um eine Vielzahl ganz verschiedener Berufe zu erlernen - auch und gerade im Handwerk. Die geplante Diskussion soll verschiedenen Fragen zur dualen Ausbildung nachgehen: Welche Bedeutung hat diese Ausbildungsform für Arbeitsmarkt und Wirtschaft heute in Deutschland? Welche Chancen zur Verbesserung bestehen - mit Blick auf die Berufsschulen und die überbetrieblichen Lehrwerkstätten sowie die Betriebe? Vor welchen Aufgaben steht die Politik hinsichtlich der Rahmenbedingungen für die duale Ausbildung? - Ich freue mich, dass Bundesbildungsministerin Johanna Wanka und ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer von ihren Erfahrungen mit Blick auf die duale Ausbildung berichten und Antworten zu den genannten Fragen aufzeigen werden. Und ich danke der Akademie der Augenoptik in Knechtsteden, die deutschlandweit für die Qualität ihrer Ausbildung bestens bekannt ist, dass wir diese Veranstaltung gemeinsam durchführen werden!", erklärt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Neuss, Dormagen, Grevenbroich und die Gemeinde Rommerskirchen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Die erforderliche Anmeldung richten Interessenten bitte per E-Mail an das Büro von Hermann Gröhe MdB im Deutschen Bundestag: hermann.groehe @ bundestag.de.