ARD-Talkshow: Zu Gast bei Günther Jauch

Artikel, 22.02.2015
Foto: picture alliance/ZB

Eine gute, sachliche Diskussion zu einem wichtigen Thema: Die Wartezeit für Facharzttermine war das Thema der Ausgabe von 'Günther Jauch' am heutigen Sonntagabend. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe diskutierte mit Susanne Mauersberg von der Verbraucherzentrale Bundesverband, mit Dr. Andreas Gassen, dem Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, mit Dr. Stefan Etgeton, einem Gesundheitsexperten der Bertelsmann-Stiftung, und dem Notfallmediziner und Publizisten Dr. Paul Brandenburg. Gröhe nutze die von Günther Jauch moderierte Sendung, um verschiedene Maßnahmen des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes vorzustellen - insbesondere die Einrichtung von Terminservicestellen durch die Kassenärztlichen Vereinigungen. Gröhe verdeutlichte: "Völlig uneingeschränkt bleibt selbstverständlich das Recht jeder Patientin und jedes Patienten, selber eine Ärztin oder einen Arzt zu wählen, Hilfe durch den Hausarzt oder einen überweisenden Facharzt in Anspruch zu nehmen." Zugleich solle es in Fällen, in denen dies nicht gelinge bzw. keine Behandlungsbeziehung zu einem bestimmten Facharzt bestehe oder es zu langen Wartezeiten komme, bei der Kassenärztlichen Vereinigung der jeweiligen heimatlichen Region eine telefonische Vermittlung geben. Dabei sei Patientinnen und Patienten innerhalb einer Woche ein zeitnaher Facharzttermin in einer zumutbaren Entfernung vorzuschlagen.

Das vollständige Video der Sendung finden Sie hier. Eine Übersicht über Fragen und Antworten zum GKV-Versorgungsstärkungsgesetz finden Sie hier.