Bundeshaushalt 2014: Gröhe erläutert Gesundheitsetat

Artikel, 10.04.2014

Die Beratungen zum Bundeshaushalt 2014 standen im Mittelpunkt der Sitzungswoche des Bundestages vom 7. bis zum 11. April 2014. Der Etat des Bundesgesundheitsministeriums beläuft sich dabei auf etwa 11,05 Milliarden Euro. In seiner Plenarrede konnte Bundesminister Hermann Gröhe einleitend die solide Finanzlage der gesetzlichen Krankenversicherung und des Gesundheitsfonds hervorheben. So liegt die Liquiditätsreserve im Gesundheitsfonds bei 13,6 Milliarden Euro, und die Rücklagen der gesetzlichen Krankenkassen sind auf rund 18 Milliarden Euro angewachsen. Zudem betonte Gröhe, dass ein gesunder Staatshaushalt und ein solide finanziertes, solidarisches Gesundheitssystem einander bedingen. Entscheidend sei daher, auch weiterhin solide Finanzen und verlässliche Strukturen für ein leistungsfähiges Gesundheitswesen zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang verdeutlichte Gröhe insbesondere die Bedeutung des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Die vollständige Rede von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe können Sie sich hier ansehen:

Den Bundeshaushaltsplan 2014 finden Sie hier.