Bundesminister Hermann Gröhe und Heike Troles besuchen Dormagener Hightech-Unternehmen Coatema

Artikel, 11.01.2017
Foto: privat

Pressemitteilung

"Sehr beeindruckt" über die hochmodernen und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Maschinen und Anlagen der Coatema Coating Machinery Gmbh in Dormagen zeigte sich Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Gemeinsam mit CDU-Landtagskandidatin Heike Troles und Kai Weber, dem Vorsitzenden der Dormagener CDU-Fraktion, war Gröhe, der Dormagen als der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete vertritt, jetzt bei dem mittelständischen Unternehmen an der Roseller Straße zu Besuch.

Coatema fertigt seit 40 Jahren Anlagen für das Beschichten, Drucken und Laminieren von Textilien, Folien und Papier. Dabei ist das Unternehmen, das am Standort Dormagen 38 Mitarbeiter beschäftigt, nach eigener Aussage Marktführer in bestimmten innovativen Technologien im Bereich von Batterien, Solar- und Brennstoffzellen, aber auch im Bereich der Medizin und auf dem Wachstumsmarkt gedruckter Elektronik. Über ein weltweites Vertriebsnetz werden Kunden sogar in Südafrika oder Australien beliefert. Im vergangenen Jahr wurde das Unternehmen im Wettbewerb "NRW-Wirtschaft im Wandel" ausgezeichnet. "Dieser Erfolg, die gute und enge Zusammenarbeit des Unternehmens mit Universitäten und auch Coatemas Beteiligung an europäischen Forschungsprojekten zeigt, wie wichtig es ist, dass die Bundesregierung bei ihrer Innovationsförderung auch weiterhin gezielt den Mittelstand in den Blick nimmt", kommentierte Gröhe bei seinem Besuch die starke Entwicklung des Dormagener Unternehmens.

Dr. Andreas Giessmann, Detlev Dieke sowie Thomas Kolbusch und  Dr. Valentino Villari von der Coatema-Geschäftsleitung führten ihre Gäste durch das hauseigene "Technikum". Auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern werden hier Kunden und Forschungspartnern Anlagen für die Nutzung von der Grundlagenforschung bis hin zur Kleinserienproduktion vorgestellt und angeboten. "Die vielen Einsatzmöglichkeiten der fertigen Produkte vom beschichteten chirurgischen Faden bis hin zur flexiblen Solarzelle finde ich äußerst bemerkenswert", erklärte Heike Troles nach dem Besuch bei Coatema: "Hier zeigt sich der Mittelstand einmal mehr als Fortschrittstreiber unserer Wirtschaft."