Gespräch mit der WHO Generaldirektorin

Artikel, 26.02.2015
Foto: BMG / Reitenbach

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe traf heute die WHO Generaldirektorin Dr. Margaret Chan in Berlin. Bei ihrem Treffen tauschten sich beide über die Ebola-Epidemie in verschiedenen westafrikanischen Staaten, die wichtige Kinderimpfung gegen Polio sowie die zunehmende weltweite Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen aus.

Gröhe und Dr. Chan sind sich einig: Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie und Antibiotika-Resistenzen ist eine gemeinsame internationale, sektorübergreifende Zusammenarbeit erforderlich. Antibiotika spielen eine wichtige Rolle in der Medizin. Sie retten Leben und haben zu einer Zunahme der Lebenserwartung beigetragen. Eine Impfung gegen die Kinderlähmung (Polio) ist weiterhin notwendig, damit keine erneute Epidemie mehr ausbricht.

Weitere Informationen zur Arbeit der Weltgesundheitsorganisation WHO finden Sie hier.