"Grevenbroicher Schlossgespräch" der KAS mit Dr. Hans-Georg Maaßen

Artikel, 04.03.2017
Foto: privat

"Der Preis der Sicherheit" lautete der Titel des schon traditionsreichen "Grevenbroicher Schlossgesprächs" der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), das gestern unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Gröhe stattfand. "Ohne Sicherheit ist keine Freiheit": Diese grundsätzliche und zeitlose Überzeugung von Wilhelm von Humboldt aus dem Jahre 1792 stellte Gröhe, der Grevenbroich als der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis "Neuss I" vertritt, an den Beginn seines Grußwortes.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand danach der Vortrag von Dr. Hans-Georg Maaßen, der als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz vor deutlich mehr als 200 Gästen in seiner Rede vor allem betonte, die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) habe sich in den vergangenen Jahren gleichsam zu einem Cyber-Kalifat entwickelt und sei daher immer schwerer zu beobachten bzw. zu bekämpfen. Dr. Maaßen antwortete zum Abschluss des Abends auf zahlreiche Fragen aus dem Publikum, die von Dr. Martin Kessler, dem Chef der Politikredaktion der Rheinischen Post, moderiert wurden.

Einen Bericht der "Rheinischen Post" bzw. der "Neuß-Grevenbroicher Zeitung" (NGZ) zum Grevenbroicher Schlossgespräch finden Sie hier.