"Klartext": Prof. Dr. Norbert Lammert zu Gast in Neuss

Artikel, 09.05.2018
Foto: privat

"Die Demokratie steht nicht unter Denkmalschutz": Nachdenklich zeigte sich Prof. Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident a. D. und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, bei der gemeinsamen Veranstaltung "Klartext" der IHK, der Unternehmerschaft und der Sparkasse Neuss am 8. Mai. Die Leitfrage des Abends, der von Michael Bröcker als dem Chefredakteur der "Rheinischen Post" moderiert wurde, lautete, ob Deutschland "vor einer politischen Zeitenwende" stehe. Dies verneinte Lammert als Gastredner, führte zugleich aber aus, dass der Zustand von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie weltweit zunehmend bedenklich und stabile, freiheitlich-demokratische Grundordnungen vor allem keine Selbstverständlichkeit mehr seien.

Im Beisein, von Hermann Gröhe, dem direkt gewählten Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises "Neuss I", verdeutlichte Lammert, dass Nationalstaaten alleine zu beschränkt seien, um die weltweiten Herausforderungen für die Demokratie zu lösen. Deshalb sei insbesondere eine umsichtige und vernünftige europäische Integration auch in Zukunft von wesentlicher Bedeutung. "Sonst spielen wir in dieser Welt keine Rolle mehr", mahnte Lammert, der zudem erklärte, die Demokratie sei eine der bedeutendsten politischen Errungenschaften, die Europa hervorgebracht habe.