"Mit HIV kann man leben. Weitersagen!"

Artikel, 26.10.2017
Foto: BMG / Schinkel

Unter dem Motto "Mit HIV kann man leben. Weitersagen!" ist heute in Berlin der Startschuss für die diesjährige Informationskampagne zum Welt-AIDS-Tag gefallen.

"Deutschland gehört dank der erfolgreichen Präventionsarbeit und der guten Behandlung zu den Ländern mit den niedrigsten HIV-Neuinfektionsraten in Europa. Diese Anstrengungen müssen kraftvoll fortgesetzt werden mit dem Ziel, die Zahl der Ansteckungen weiter zu senken. Dazu gehört auch, über die Krankheit zu informieren und so Ängste und Unsicherheiten im Umgang mit HIV-infizierten Menschen abzubauen, damit ein vorurteilsloses Zusammenleben zur Selbstverständlichkeit wird", erklärt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe.

Dank einer verbesserten medizinischen Versorgungslage ist es mittlerweile für Menschen mit HIV möglich, ein weitgehend normales Leben zu führen. Dennoch haben viele Menschen Ängste und Unsicherheiten. Sie wissen nicht, dass HIV im normalen Umgang von Menschen im Beruf, im Alltag und in der Freizeit nicht übertragen wird. Ziel der gemeinsamen Informationskampagne des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH) und der Deutschen AIDS-Stiftung (DAS) ist es daher, Unsicherheiten gegenüber Menschen mit HIV abzubauen.

Im Mittelpunkt der bundesweiten Kampagne stehen drei Personen mit HIV: Lilian (46), Christoph (31) und Henning (32), die mit ihren Botschaften auf Plakat-Motiven zu sehen sein werden. Sie zeigen, dass man mit HIV ein normales Leben führen und ohne Ängste zusammen leben kann. Lilian fragt: "Gegen HIV hab ich Medikamente. Und Deine Solidarität?" Henning fügt hinzu: "Mit HIV kann ich alt werden. Noch Fragen?" Christoph motiviert mit der Botschaft: "Mit HIV kann ich leben. Weitersagen!"

Die Plakatmotive werden durch Onlineangebote und Aktionsmaterialien ergänzt.