Neuss: 40. Landesparteitag der CDU NRW. Mit 100 Prozent in die Koalition!

Artikel, 26.06.2017

Einstimmig haben die knapp 600 Delegierten des außerordentlichen Landesparteitags der CDU Nordrhein-Westfalen am 24. Juni in Neuss dem gemeinsamen Koalitionsvertrag von CDU und FDP zugestimmt. "Ein starkes Zukunftsprogramm!", wie Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe betonte, der sich in seiner Heimatstadt Neuss über ein echtes politisches "Heimspiel" seines CDU-Landesverbandes freute. Der Weg für die Wahl von Armin Laschet zum neuen Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen und zur Bildung einer neuen Landesregierung ist frei.

Laschet hatte in seiner Rede die Grundlagen und Ziele der zukünftigen Landesregierung beschrieben. Man werde den Menschen zuhören und sich ihrer Probleme annehmen. Die Zeiten der Bevormundung und Gängelung unter Rot-Grün seien vorbei. Stattdessen werde man den Menschen wieder etwas zutrauen, sie wieder mehr vor Ort entscheiden lassen und deshalb auch die Kommunalpolitik wieder stärken. Da, wo klare Entscheidungen und Vorgaben erwartet werden und notwendig sind, wird es sie geben, etwa bei der Leitentscheidung zur Rückkehr zum neunjährigen Abitur.

Laschet betonte die Vielfalt des Landes, und hob hervor, dass Unterschiede keine Gegensätze sein müssten. Sein Ziel sei etwa, Ökologie und Ökonomie, Sicherheit und Freiheit, städtische Räume und ländliche Regionen, unterschiedliche Kulturen und Religionen zusammenzubringen und den Zusammenhalt der Gesellschaft zu stärken. Allen wolle er Perspektiven aufzeigen und Chancen eröffnen. Auch im Bund und in Europa werde das Land in Zukunft selbstbewusster auftreten und für seine Interessen eintreten, versprach Laschet.

Der minutenlange Applaus und die überwältigende Zustimmung machten deutlich, dass  die gesamte CDU Nordrhein-Westfalen sich auf die kommenden fünf Jahre freut und geschlossen hinter ihrem zukünftigen Ministerpräsidenten Armin Laschet steht.