Neusser Dr. Christoph Heusgen trifft Bundesminister Hermann Gröhe in Berlin

Artikel, 10.10.2017
Foto: BMG / Fordyce

Pressemitteilung

Erster Berlinbesuch im Amt als Ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen

Bei seinem ersten Berlinbesuch im neuen Amt als Ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen wurde der Neusser Dr. Christoph Heusgen von seinem Neusser Mitbürger und Freund Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe in Berlin begrüßt. Heusgen begleitete Botschafterinnen und Botschafter bei den Vereinten Nationen aus verschiedenen afrikanischen Staaten auf einer 5-tägigen Reise durch Deutschland.  

Bundesminister Gröhe lud die Delegation zu Beginn ihrer Reise zu einem Empfang mit hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern wichtiger deutscher Gesundheitseinrichtungen, darunter die Präsidenten des Robert Koch-Instituts und des Paul-Ehrlich-Instituts, ein. Gröhe, Heusgen und ihre Gäste sprachen über Deutschlands Einsatz im Kampf gegen weltweite Gesundheitsgefahren und über die notwendige Stärkung der Gesundheitswesen in Afrika. Anlässlich der G20-Präsidentschaft in diesem Jahr hat Deutschland Afrika zu einem Schwerpunktthema gemacht.

Während ihres Aufenthalts werden die VN-Botschafterinnen und Botschafter unter anderem das Robert Koch-Institut in Berlin und das Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg besuchen. Zudem stehen kurze Begegnungen mit Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sowie ein Abendessen mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Prof. Dr. Horst Köhler auf dem Programm.