'Schule ohne Rassisimus - Schule mit Courage' - Zu Besuch im Berufskolleg Neuss-Weingartstraße

Artikel, 29.05.2017
Foto: Elke Haeffs

Seit nunmehr fünf Jahren ist das Berufskolleg Neuss Weingartstraße Mitglied im schulischen Netzwerk "Schule ohne Rassisimus - Schule mit Courage" (SOR - SMC). Aus diesem Anlass wurde in diesem Jahr ein Videowettbewerb für die Schülerinnen und Schüler zum Thema "Mein Würde – Deine Würde" ausgeschrieben. Die filmischen Beiträge wurden von einer vierköpfigen Jury beurteilt, der auch ein Mitglied der Film- und Medienstiftung NRW angehörte. Am "Couragetag" fand nun die Ehrung für die besten drei Filme statt, an der auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe teilnahm, der Neuss, Dormagen, Grevenbroich und die Gemeinde Rommerskirchen als der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete vertritt und Projektpate für 'SOR - SMC' am Berufskolleg Neuss Weingartstraße ist. Gröhe hielt dabei die Rede zur Verleihung des ersten Preises, nachdem er die Feierstunde zunächst mit einem kurzen Grußwort zum Thema "Menschenwürde" eröffnet hatte.

In ihrem Siegervideo erzählen Neusser Schülerinnen sehr eindrucksvoll die Geschichte von Mohammed, einem 14-jährigen Jungen aus Syrien, der mit seiner Familie vor dem Krieg in seiner Heimat nach Deutschland flieht und hier zunächst große Schwierigkeiten hat, Anschluss zu finden – insbesondere aufgrund fehlender Deutschkenntnisse. Vor allem mit Hilfe des Sports gelingt es ihm jedoch, einen Platz in der neuen Klassengemeinschaft innerhalb der Schule zu finden.

Gröhe war von allen drei Filmen, welche die Jury ausgewählt hatte, beeindruckt. "Es ist spannend und interessant zu sehen, wie eingehend sich die Schülerinnen und Schüler mit dem wichtigen Thema der Menschenwürde auseinandergesetzt haben und wie einfallsreich sie es umsetzen konnten. Wir alle müssen uns immer wieder vor Augen führen, was für ein hohes Gut die Würde des Menschen darstellt und wie umsichtig wir mit diesem Gut umgehen müssen", betonte Gröhe bei seinem Besuch im Berufskolleg Neuss Weingartstraße.