Wahlkampf und viele gute Gespräche in der Heimat

Artikel, 08.09.2017
Foto: Elke Haeffs

Unterwegs auch unter jungen Menschen im heimischen Wahlkreis: Das politische Interessen unter Jugendlichen zu fördern, ist für Hermann Gröhe, den direkt gewählten Bundestagsabgeordneten für Neuss, Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen, ein Herzensanliegen! Gerne hat er daher an einem "Speed-Dating" zur Bundestagswahl im Berufsbildungszentrum Neuss-Weingartstraße teilgenommen, das die Neuß-Grevenbroicher Zeitung dort in Zusammenarbeit mit der Schule durchgeführt hat. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler in Gruppen mit jeweils einem Kandidaten gesprochen und alle zehn Minuten den Gesprächspartner gewechselt. Auf diese Weise hatten alle Gruppen die Möglichkeit, sich mit jedem einzelnen Kandidaten auszutauschen.

Zu einer klassischen Podiumsdiskussion hatte zudem die Schülervertretung des Neusser Nelly-Sachs-Gymnasiums eingeladen. In der voll besetzten Aula der Schule erläuterten die Kandidaten zunächst Wahlplakate ihrer Parteien, die die Mitglieder der Schülervertretung ausgesucht hatten, bevor das Publikum anschließend Gelegenheit hatte, Fragen zu stellen. „Zum wiederholten Mal hat die Schülervertretung des Nelly-Sachs-Gymnasiums zur Podiumsdiskussion eingeladen. Ich freue mich, dass auch Schülerinnen und Schüler anderer Schulen sowie Eltern die Möglichkeit hatten, teilzunehmen. Grundsätzlich bieten Veranstaltungen dieser Art den jungen Menschen eine gute Gelegenheit, sich mit den verschiedenen Parteien und ihren Programmen auseinanderzusetzen. Gelichzeitig haben wir Kandidaten die Möglichkeit, mehr über die Bedürfnisse und Wünsche der Heranwachsenden zu erfahren“, erklärte Hermann Gröhe im Anschluss an die sehr gut besuchte Veranstaltung.