Weitere Sondierung auch mit Grünen nötig und sinnvoll

Artikel, 10.10.2013

CDU, CSU und Bündnis 90/Die Grünen sind am Donnerstag zu einem ersten Sondierungsgespräch zusammengekommen, um auszuloten, ob aus Sicht der beteiligten Parteien die Aufnahme von Koalitionsgesprächen Sinn macht. "Im Anschluss an ein offenes, sachliches und sehr an inhaltlichen orientiertes Gespräch in guter Atmosphäre macht es nach einvernehmlicher Einschätzung der Gesprächspartner Sinn und ist auch notwendig, zu einem weiteren Sondierungsgespräch am kommenden Dienstag zusammenzukommen", betonte Gröhe.

In der heutigen Gesprächsrunde habe man sich insbesondere mit der Sicherung der Stabilität des Euro, der Energiewende sowie Fragen der Gesellschafts- und Integrationspolitik beschäftigt. "Dabei ist deutlich geworden, dass wir durchaus gemeinsame Ziele erkennen." Im Hinblick auf die Instrumente zur Erreichung dieser Ziele gebe es gleichzeitig zum Teil ganz erheblich unterschiedliche Bewertungen.

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt betonte die "sehr professionelle und ernsthafte" Atmosphäre des Gespräches.  Man habe auch die Unterschiede der Beteiligten professionell miteinander diskutiert. Der Weg der Grünen zur Union sei weiter als der Weg der SPD. Deshalb sei es umso höher zu erachten, dass man einen weiteren Termin für ein Sondierungsgespräch verabredet habe.