Konferenz der weltweiten Impfallianz GAVI

Artikel, 26.01.2015
Foto: BMG

Auf der Konferenz der weltweiten Impfallianz GAVI in Berlin hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe die weltweite  Bedeutung von  Impfungen zum Schutz vor lebensbedrohenden Infektionskrankheiten betont. „Impfungen bieten einen wirksamen Schutz vor lebendbedrohenden Infektionskrankheiten. Wir setzen uns bei der GAVI-Wiederauffüllungskonferenz dafür ein, dass weitere 300 Millionen Kinder bis 2020 eine lebensrettende Schutzimpfung bekommen“, erklärte Gröhe. Seit Gründung der  Impfallianz GAVI konnten 500 Millionen Kindern in Entwicklungsländern geimpft werden. Neue Finanzierungsmittel in Höhe von 7,5 Milliarden US-Dollar sollen dazu beitragen, dass weitere 300 Millionen Kinder bis 2020 geimpft werden können.

In seiner Rede in Berlin rief Gröhe auch die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland auf, ihren Impfstatus überprüfen zu lassen und fehlende Schutzimpfungen nachzuholen. Eine Übersicht über die in Deutschland von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Schutzimpfungen finden Sie hier.