Interview mit der Neuss-Grevenbroicher Zeitung

Interview, 26.10.2018
Foto: Julia Nowak

In einem aktuellen Interview mit der Neuss-Grevenbroicher Zeitung spricht Hermann Gröhe über die Arbeit der großen Koalition, den Wechsel an der Spitze der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und die aktuellen Entwicklungen im politischen Berlin. So mahnt er, angesichts der guten wirtschaftlichen Entwicklung nicht diejenigen zu vergessen, denen es nicht gut gehe. „Wir müssen zum Beispiel bessere Perspektiven für Langzeitarbeitslose entwickeln und für mehr bezahlbaren Wohnraum sorgen“, so Gröhe. Beides packe die große Koalition entschlossen an.

Auch zum Endspurt im hessischen Wahlkampf findet er klare Worte: „Es hat sich gezeigt, dass es richtig war, in diesem Industrieland mit dem größten deutschen Flughafen ein schwarz-grünes Bündnis zu wagen. Ich hoffe sehr, dass dessen Arbeit fortgesetzt werden kann, zumal es Harakiri wäre, die dort weit links stehende Linkspartei an der Regierungsbildung zu beteiligen“, so Gröhe.

Das vollständige Interview finden Sie hier.