"Zwischen Krieg und Frieden" - Jugendmedienworkshop in Berlin

Pressemeldung, 16.07.2018
Foto: Julia Nowak

Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag – ein Workshop für junge Medienmacherinnen und Medienmacher zwischen 16 und 20 Jahren vom 25. November bis 1. Dezember 2018 im Deutschen Bundestag

Zum fünfzehnten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. 30 Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein.

Als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für Neuss, Dormagen, Grevenbroich und die Gemeinde Rommerskirchen unterstützt Hermann Gröhe die Aktion. „Engagierter Journalismus ist heute wichtiger denn je. Ich finde es deshalb gut, dass junge Medienmacher auch in diesem Jahr wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Workshop-Programm zum erwartet“, so Gröhe. Die Teilnehmer erhalten Einblicke in die Arbeit von Parlament und Medien in Berlin, diskutieren mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages, besuchen eine Plenarsitzung und erstellen eine eigene Zeitung.

Unter dem Titel „Zwischen Krieg und Frieden“ werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen des Workshops mit Krieg und Frieden, aber auch mit deren Übergängen auseinandersetzen. Wie kann Frieden geschaffen und aufrechterhalten werden? In welcher Beziehung stehen Krieg und Medien zueinander? Ist ein Krieg näher, weil über ihn berichtet wird oder seine Auswirkungen spürbar sind? Was tragen der oder die Einzelne, die Gesellschaft oder Institutionen wie die EU zum Friedensprozess bei?

Interessierte Jugendliche können sich unter http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben.

Bewerbungsschluss ist der 14. September 2018.